„Kreuzritter der Achse des Guten“ – zu viele Fragen

Ich war völlig erschüttert, als ich die Nachricht hörte. Ich hatte geglaubt, sie wollten ihn gar nicht finden, um so den ewigen Mythos des Bösen zu haben. Noch entsetzter war ich über die Reaktionen, die die Tötung in vielen Teilen der westlichen Welt auslöste. Wieviel Haß muß in Menschen vorhanden sein, um in einen solchen frenetischen Jubel auszubrechen? Haß macht genauso blind wie die Liebe und läßt uns die Wirklichkeit durch unsere Vorstellungen nicht erkennen. Einer der Urheber dieser Propagandamaschinerie war ein Meister aus Deutschland, „man muß eine Lüge nur oft genug wiederholen, um sie zu Wahrheit werden zu lassen!“

Es war ein perfektes Szenario und man hat lange gewartet, bis man diesen Trumpf aus dem Ärmel ausspielte. Was waren die Ursachen, das es gerade jetzt geschah, nur der eigene Wahlkampf? Was geschieht, wenn ein Mann der zu seiner Wahl versprach allen Terrorverdächtigen, die in Strafgefangenenlagern einsitzen, einen gerechten Prozeß zu kommen zu lassen, die Hinrichtung des Hauptverantwortlichen befiehlt? War es ein „check up“?

Wenn man Osama bin Landen als den Kopf der „Achse des Bösen“ bezeichnete. Dann ist er hingerichtet worden von den Kreuzrittern der „Achse des Guten“, dessen Speerspitze ja doch der „Weltgendarm“ ist. Wir müssen davon ausgehen, das die USA wiedereinmal gegen internationales Menschenrecht verstoßen hat, denn es bestand gegen Osama bin Laden zwar ein internationaler Haftbefehl zur Ergreifung, aber nicht zu dessen Abschlachtung (anders kann ich diesen Akt nicht bezeichnen). Sicherlich ist die Ursache des Haftbefehles, 3000 zivile Tote und mehrere weitere Anschläge, die ihm vorgeworfen wurden, in meinen Augen eine ebenso verwerfliche Tat, gar keine Frage.

Vor tausend Jahren wollten die Kreuzritter den „Ungläubigen“, die ja nur Andersgläubige“ waren, das „Christentum bringen“. Heute wollen wir in diese Welt die Demokratie exportieren. Heute reden die Muslime von Ungläubigen, wenn sie über die westliche Welt sprechen! Spätestens seit 1967 in Bolivien und da waren die USA führend in der Ergreifung von Che & Co. und dessen Propaganda danach, müssen wir davon ausgehen, das man kein gesellschaftliches Gefüge exportieren kann. Machen wir heute etwas anderes?

Betrachten wir die andere Seite der Medaille, wie viele Zivilisten starben bis jetzt im den Kriegen die die „Achse des Guten“ angezettelt hat, gegen einen angeblich bis an die Zähne mit A- und C-Waffen bewaffneten Hussein (Vietnam und andere zurückliegende Kriege will ich mal jetzt ausklammern). Warum wird in Afghanistan noch Krieg geführt, obwohl anscheinend schon lange klar war, das bin Landen in Pakistan steckt? Zur Freude unserer Waffenlobby dürfen wir jetzt ja auch wieder mitmachen und müssen die Waffen nicht „nur“ verschachern. Was ist mit den Häftlingen in Guantanamo?

Wie viele Opfer kommen überhaupt nicht in die Schlagzeilen, weil z.B. Öl Konzerne Jagd auf Ureinwohner machen, um sich die Schürfrechte sichern zu können, wie groß ist der Schaden den deep water angerichtet hat, weil man wissentlich Technologie verwendete, die für diese Tiefen nicht geeignet waren. Wo bleiben alle diese Haftbefehle und auf welche Art werden sie vollstreckt?

Wir wundern uns, das unsere Demokratie die restliche Welt nicht haben will! Sie ist ja nun wirklich keine, sondern nur dessen Deckmäntelchen, unter das sich das Raubtier Names Kapital versteckt und jeder Nicht-Ameropäer riecht uns schon auf hundert Metern Entfernung. Man braucht nicht einmal die Klassiker zu lesen, es reicht Ensslin, Meinhof („Protest ist, wenn ich sage, das und das paßt mir nicht. Widerstand ist, wenn ich dafür sorge, daß das, was mir nicht paßt, nicht länger geschieht.“) oder Vieth (kurioser Weise alles Frauen), das wir selbst in einem tiefen Dilemma stecken. Wie sieht unsere Konsequenz heute aus?

Es gibt nicht eine Verschwörungstheorie. Es gibt so viele Verschwörer, man könnte ja auch Lobbyisten, Wasserträger, zu ihnen der Einfachheit halber sagen, wie es große Interessengruppen gibt, die ein größeres Stück von dieser Erde haben wollen, die niemanden gehört! Es stellt sich nicht die Frage ob ja oder nein, es war eine Verschwörergruppe am 09/11 mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit daran beteiligt, denn nur vom Kerosin, wären die Zwillingstürme nicht eingestürzt, dies ist erwiesen.

Es waren beides Bauernopfer, aber eine Schachregel besagt, das sie nur dem Opfer des Königs vorauseilen!

Advertisements

Über muzungumike

Interesse an internationalen Ereignissen, die wenig oder keine Beachtung in der Medienwelt finden, z.B. reale Entwicklungshilfe, lustige Anekdoten, Länderkunde etc.
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Piratensender abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu „Kreuzritter der Achse des Guten“ – zu viele Fragen

  1. muzungumike schreibt:

    Bestimmte Kreise können es eben immer noch nicht lassen, heute gehört uns Deutschland und morgen…. Käse selbst Deutschland gehört ihnen nicht, auch wenn sie es sich anmachen. Ich glaube die Wahrheit liegt auf der Mitte. Ich denke wir sind in Gebiete eingedrungen mit unserer Wirtschaft, die schon vor 2000 Jahren eine Kultur besaßen, als wir noch mit der Steinaxt ums Lagerfeuer hüpften. Ob die nun gerechter oder ungerechter ist, bleibt mal dahin gestellt. Ich habe Bilder von Menschen gesehen, die beim Einsturz der Zwilingtürme tanzten. Wir sind dort nicht sehr beliebt, wie sich ja jetzt auch wieder in Pakistan und Afganistan heraustellt. Es ist ein leichtes heilige Krieger zu finden, die genau so viel Haß in sich tragen wir die jenigen, die Autokorsos beim Tod von Bin Laden veranstalteten. Nur den ersten Stein, den haben nun mal wir geworfen!

  2. nick mott schreibt:

    Also ganz unverblümt:

    (Achtung! Achtung! An alle Gesinnungsschnüffler:
    Nein, ich bin kein Terrorist und gedenke auch nicht ein solcher zu werden!
    Ich habe auch keinerlei Kontakte zu wie auch immer zu lokalisierenden vorgeblichen terroristischen Organisationen – es sei denn, man definierte die Zugehörigkeit zum ADAC als Unterstützung einer hegemoniegeprägten Monopolisierungsursurpation im Bereich der Verkehrsstrukturdiktion mit unlauteren Mitteln.
    Ich erlaube mir lediglich strategisch-taktische Planspielgedanken, um die Widersprüchlichkeit von offiziellen Verlautbarungen zu kontrastieren!
    Ende der Durchsage an alle Schlapphutträger)

    Wäre ich Terrorist, dann fielen mir sofort mindestens zwei Dutzend Vorgehensweisen ein, die 100mal effektiver staatsgefährdend oder besser: wirtschaftsgefährdend sich auswirkten als Flugzeuge in Gebäude stürzen zu lassen, so schlimm das auch zweifellos ist.
    Ich glaube nicht an den Terrorismus, vor dem wir immer gewarnt werden.
    Ich glaube aber an die Inszenierung desselben im Interesse der Vereinnahmung des eh schon kläglichen Restes an bürgerlicher Selbstbestimmung durch größenwahnsinnige Selbstbedienungementalitäten.

    Dazu brauche ich keinerlei Verschwörungstheorie und keine Bilderberger oder Illuminati.
    Da reichen mir völlig die angstbesessenen Zwangsneurotiker der alltäglichen Politik und die deprivationsgeschädigten Profitjunkies der alltäglichen Wirtschaft.

    *HandschellenKlick.
    Verdammte Hacke! Verflucht schnell, diese Orwellbastarde, das muß ihnen der Neid lassen…

  3. muzungumike schreibt:

    @ hadijanassor
    welkome of my blog site, I was happy, read message from you. the next time give more information about Kenya. I have connection to NGO at Austria. they work in Kilifi. Maybe you can there work. The next days here shot story about Kenya. looking forwards

    @ Elvira
    Tschuldigung, ich habe gerade den Kopf voll und im Sommer, für mich Hauptsaison, ist es immer schwierig den Kontakt zu halten. Ja mit dem Mut ist das so eine Sache, trau Dich einfach. Ich glaube, aus einer DDR-Erfahrung heraus, das wir uns viel zu oft selbst zensieren und nicht das aussprechen was uns bewegt. wir stehen vor großen Umbrüchen, da bin ich mir ganz sicher und da sollte Klartext geschrieben werden, weil es geht um uns und der Planeten der uns trägt.

  4. hadijanassor schreibt:

    @mike hey have got some more photos for you my mail adress is hadijanassor@yahoo.com,thanks alot and kudos for the nice work sorry and get well soon…

  5. hadijanassor schreibt:

    Ich bin so stolz auf dich für diese Website, die offen zur Schau der anderen Seite der Welt.
    Sie sind wirklich eine Inspiration für viele vielen Dank für die wunderbare Idee

  6. muzungumike schreibt:

    @ Elvira
    Besser kann man die Situation nicht schildern, Danke. Ich sehe es auch so, aber ich möchte doch noch einen anderen Aspekt in den Raum stellen. Ich erwarte nicht, das meine Beiträge von tausenden gelesen werden. Insgesamt sind es schon weit mehr, wobei es Stammleser gibt, du bist ja auch nicht das erste Mal da. Ich bin davon überzeugt, das wir den Gegenpol der Globalisierung erleben werden, den Rückzug in überschaubare Strukturen, die uns eine Lebensqualität sichern. In solchen Strukturen lebe ich schon eine Weile. Kehren wir der Massenverdummung den Rücken zu und machen das, was lebenswichtig, auch über den Rückzugsraum hinaus, ist. Hoffen wir nur, daß wir morgen nicht als Schläfer verdächtigt werden!

    • Elvira, die Quiltoma schreibt:

      Ich habe mich schon oft gefragt, wann und wo ich mich verdächtig machen werde 😉
      Eigentlich wollte ich mal über „Mut“ posten. Nicht den großen, sondern den ganz kleinen, den man schon braucht um in Blogs die Dinge beim Namen zu nennen. Keine absonderlichen Abkürzungen und Umschreibungen benutzen, in Tags auch Namen nennen, bei denen bei speziellen Softwares die Alarmglocken klingeln.
      Na, ja, meistens lese und kommentiere ich bei ganz unverdächtigen Bloggern, poste selbst überwiegend belanglose Dinge – die kritischen werden merkwürdigerweise selten besucht und so gut wie nie kommentiert.
      Ich wünsche Dir noch einen angenehmen Rest-Donnerstag!
      Elvira

  7. Elvira, die Quiltoma schreibt:

    Ganz grob gesagt: Zivilisation = Gegenteil von Barbarei = Verzicht auf Faustrecht. Fazit: Wir leben in keiner Zivilisation! Nur weiß das kaum jemand, weil wir aufs prächtigste unterhalten werden. Brot und Spiele der Moderne. 24h-Unterhaltung jeder Couleur. Für jeden das Passende dabei. 16:9 Onanie. Flache TVs für noch flachere Programme. War gestern was? Ein GAU alle 25 Jahre freut die Medien, ab und an eine Epidemie lenkt vom Weltgeschehen ab, eine noch nahere Nahaufnahme des Opfers erhöht die Quote, alle Welt darf „alles“ sehen, aber nicht alles wissen. Falsche Fragen werden bestraft. Eine Zivilisation, der durch Organisationen wie amnesty international oder Ärzte ohne Grenzen, grobe Missachtungen der von ihnen am 10.12.1948 mitunterzeichneten allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vorgeworfen wird, ist in meinen Augen keine. Und das 5. Gebot sollte ein Gebot unabhängig von jeder religiösen Überzeugung oder Nichtüberzeugung sein. Das gilt auch für die Tötung eines Massen- oder Völkermörders. Dafür gibt es das Völkerrecht und entsprechende Gerichte.
    Dein Post ist jetzt fast einen Monat alt – kümmert es noch irgend einen? Und genau mit diesem Wissen wird regiert. Lasst sie kurz aufschreien, sich empören,morgen ist das Schnee von gestern. Und mit Glück – oder Vorsatz? – kommt schnell noch eine neue Supernachricht, vielleicht sogar ein Virus – und die Massen sind beschäftigt. Die Blödzeitung als rechte Hand steht ja schon bei Fuß.
    Ruh, das war ja nun mal ein langer Kommentar. Aber ich musste das mal wieder los werden.
    Freundliche Grüße
    Elvira

  8. muzungumike schreibt:

    @ sweetkoffie
    Dein Bauchweh teile ich, deshalb viele Fragen, wenig Antworten. Ich kann mich noch an die Amtseinführung von B.O. erinnern, Bruce Springsteen und Pete Seeger sangen „This is your land“ die Leute hatten Tränen in den Augen, ich auch. War das alles nur von langer Hand vorbereitet? Als rechtsgeschädigter Bürger weiß ich was Rechtsstaatlichkeit hier bedeutet! Vielleicht bin ich deshalb oft zynisch. Unsere Lebensweise wurde 2001 angegriffen. Wir haben bis heute nicht einmal öffentlich darüber nachgedacht, warum. Die Gehirnwäsche ist hier vielleicht noch nicht so weit fortgeschritten, aber wenn ich nur es mit dem Fall K.Th.Vz.G. vergleiche, bekomme ich Dein Gefühl auch hier für unsere Gesellschaft. Diese westliche Welt plündert und mordet auf der ganzen Welt und maßt sich an über Menschenrechte zu urteilen, die sie nicht mal ihren Bürgern zugesteht. Sorry, ich bin als Atheist tief befremdet von solcher Barbarei, die sich Zivilisation schimpft !

  9. sweetkoffie schreibt:

    Mir macht die ganz Aktion großes Bauchweh, denn die Folgen sind noch lange nicht abzusehen.
    Mr. President hat sich nun reichlich Pluspunkte eingeheimst.
    Jedoch ist m.M. nach die Rechtsstaatlichkeit – der ganzen westlichen Welt – schwer beschädigt und unglaubwürdig.

Kommentare sind geschlossen.