live ticker – aktuelles aus Kenia 01/13

Autobiographie des ehemaligen Premierministers Raila Odinga erscheint

Nachdem 2006 eine erste Biographie über ihn erschien, die teilweise in der Öffentlichkeit für heftige Proteste sorgte, sagte der Vorsitzende der Orange Democratic Movement (ODM) in einem Interview, die Zeit ist gekommen, sein bewegtes Leben der Öffentlichkeit zu präsentieren. Sicher ist diese Biografie, „Die Flamme der Freiheit„, ein auch tiefer Einblickin die jüngere Geschichte Kenias, steht doch gerade er für die Bemühungen einer demokratischen Entwicklung für eine besser Zukunft des Landes. Sie zeichnet aber auch das Drama der Familie und Freunde nach, die für diese Überzeugung eine schwere Last zu tragen hatten. Nach den Studium für Maschinenbau an der Technischen Hochschule in Magdeburg (heute Otto-von-Guericke-Universität) und einem erfolgreichem Start in Kenia, kamen nach dem mißglückten Putschversuch gegen den damaligen Präsidenten Moi Verfolgung, viele Jahre Einzelhaft unter extremen Bedingiungen, das Leben im norwegichen Exil, bevor er 1992 wieder nach Kenia zurückkehrte und sich sofort wieder für ein Mehrparteiensystem einsetzte. Raila gilt in seinem Stamm der Lou, seiner Heimatregion, dem ODM, aber auch unter der Jugend der großen Städte, als bedeutender Politiker, ein Führer der Armen und der Graswurzelbewegung. Nach mehren schweren politischen Niederlagen, die ihre Ursachen in Intrigen und Korruption hatten, stand er zeitweilig schon 2007 als neuer Wahlsieger fest, bevor die Stimmenauszählung kippte und Kibaki sich als neuer Präsident, trotz des Protestes der internationlen Wahlbeobachter, am 02. Januar 2008 ausrufen ließ. Die folgenden blutigen Unruhen, die mit über 1000 Toten und 650.000 Vertriebenen mit sich brachten und  teilt das Land bis heute, da viele Vertriebene bis heute in Flüchlinglagern dahin vegitieren und eine rechtliche Aufarbeitung noch auf sich warten läßt. Aus dem rund tausendseitigem Buch werden in der Daily Nation Auszüge veröffentlicht. In einem ersten Ausschnitt geht es um seine Rolle in der Schaffung der großen Koalition, nach den Ende der Unruhen 2007, der Verbindung zum internationalen Gerichtshof in Den Haag sowie zum damaligen UN Generalskretär Kofi Anan. -> Quelle

Erneuter Terroranschlag auf islamische Würdenträger in Mombasa

Nachdem im August vorigen Jahres der islamische Würdenträger Scheich Aboud Rogo erschossen wurde, wurden gestern am nördlichen Ausgang von Mombasa auf der Mombasa-Malindi Autobahn unweit der Bamburi Polizeistation von unbekannten Tätern sein Nachfolger Scheich Ibrahim Rogo sowie weitere drei Insassen des Autos getötet, die sich auf dem Heimweg von der Musa Moschee nach der Predigt befanden. Der geistliche Würdenträger Herr Makaburi behauptete, das diese Aktionen von Amerika und Israel gelenkt werden, obwohl weder davor noch  nach dem Terroranschlag auf das Westgate Shopping Mall ansässige Mulime an Gewalttaten  beteiligt waren. Es kann davon ausgegangen werden, das nicht erst seit der Wahl im Frühjahr diesen Jahres  ein erbitterter Kapmf zwischen den nationalen Islamisten und anderen wirtschaftlichen Intresengruppen um Kenias Tor zur Welt, der Hafenstadt Mombasa, geführt werden.-> Quelle Daily Nation

Advertisements

Über muzungumike

Interesse an internationalen Ereignissen, die wenig oder keine Beachtung in der Medienwelt finden, z.B. reale Entwicklungshilfe, lustige Anekdoten, Länderkunde etc.
Kurzmitteilung | Dieser Beitrag wurde unter life-ticker abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.