live ticker – aktuelles aus Kenia 02/13

Proteste nach Mord an islamischen Prediger

Polizei reagieren auf die Szene von wütenden Protesten in King'orani Bereich, der vier Menschen starben und sieben weitere verletzt 4. Oktober 2013. Ruhe kehrte nach Mombasa 5. Oktober 2013. Daily Nation /LABAN WALLOGA

Polizei reagiert auf die wütenden Protesten in King’orani Bereich, bei der vier Menschen starben und sieben weitere verletzt am 4. Oktober wurden Daily Nation /LABAN WALLOGA

Die Proteste begannen außerhalb Musa Moschee in Majengo, Stadtteil von Mombasa, mehrere Stunden nach Mord an Scheich Ibrahim Umar alias Rogo, der am Donnerstag zusammen mit drei weiteren Personen kurz nach dem Gottesdienst  erschossen wurde. Durch die Proteste wurde teilweise der Verkehr lahmgelegt und die Schulen im Umkreis stellten zur Sicherheit der Kinder den Betrieb ein, Schulbusse mußten umgeleitet werden. „Viele Straßen wurden im Zuge der Gewalt verlassen. Matatus und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln als auch private Autos wurden von den Straßen zurückgezogen, so dass Mombasa Stadt gespenstisch wirkte. Geschäfte, Supermärkte und Geschäfte im zentralen Geschäftsviertel wurden ebenfalls geschlossen.“ (Quelle DN) Eine Gruppe von Jugendlichen schlug Fenster ein und zwang das Unternehmen  General Post den Office Bereich zu schließen. Die randalierenden Jugendlichen, die Reifen angezündet hatten, blockierten mehrere Straßen in Majengo und King’orani Stadtgebiet. Die protestierenden Jugendlichen setzten gestern das Heilsarmee Worship Center, das etwa 200 Meter von der Moschee ist Musain entfernt ist, in Brand. Die Feuerwehr konnte große Teile des Gebäudes retten. Polizei kämpfte gegen die Steine ​​werfenden Jugendlichen, die religiösen Parolen schrieen .  Die Polizei verhaftete 24 Jugendliche in Majengo unter dem Verdacht auf Brandstiftung. Bei den Auseinandersetzungen starben vierJugendliche und acht wurden verletzt.

Der radikale Prediger Scheich Ibrahim Umar stand im Verdacht als Personalvermittler mit Al Shabaab und den militanten Milizen gewirkt zu haben.

Advertisements

Über muzungumike

Interesse an internationalen Ereignissen, die wenig oder keine Beachtung in der Medienwelt finden, z.B. reale Entwicklungshilfe, lustige Anekdoten, Länderkunde etc.
Kurzmitteilung | Dieser Beitrag wurde unter life-ticker abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.